Naturpark Lüneburger Heide

Informationen finden Sie unter: 

naturpark-lueneburger-heide

 

 

Der Naturpark Lüneburger Heide ist ein Teil der Urlaubsregion Lüneburger Heide und liegt im Städtedreieck Hamburg, Bremen und Hannover. Er erstreckt sich von Buchholz in der Nordheide im Norden bis nach Soltau im Süden und Schneverdingen im Westen bis an die Grenzen der Stadt Lüneburg im Osten. Er umfasst Teile der drei Landkreise Lüneburg, Harburg und Soltau-Fallingbostel. Dem Naturpark Lüneburger Heide gehören 35 Gemeinden an.
 
Im Herzen des Naturparks Lüneburger Heide liegt das etwa 23.400 Hektar große Naturschutzgebiet Lüneburger Heide (auch Naturschutzpark genannt). Dieses war bis Februar 2007 mit dem Naturpark Lüneburger Heide identisch und bildete einen der kleinsten Naturparke in Deutschland. Im Februar 2007 wurde der Naturpark um das Vierfache seiner Fläche erweitert und umfasst nun über 107.000 Hektar.

 

Die Trägerschaft des Naturparks wurde einem eingetragenen Verein übertragen, dessen Mitglieder sich aus kommunalen Gebietskörperschaften, weiteren juristischen Personen (Unternehmen, Verbände etc.) und Privatpersonen zusammensetzen. Dieser wurde am 15. Juni 2006 gegründet und trägt den Namen "Verein Naturparkregion Lüneburger Heide e.V.". Gründungsmitglied war u. a. auch die Samtgemeinde Gellersen. Seinen Sitz hat der Verein in Winsen.

Am 13.11.2021 ist wieder Naturparktag, da der Aktionstag im Freien stattfindet, sollte dies auch möglich sein.

 

Umwelt- und Naturschutzbegeisterte sind herzlich eingeladen am Naturparktag: Samstag, den 13.11.2021 in Kirchgellersen aktiv mitzumachen.

 

An diesem Tag finden im ganzen Naturpark Lüneburger Heide Natur- und Umweltschutzaktionen statt. Für die Samtgemeinde Gellersen planen wir nun den 5. Naturparktag in Kirchgellersen an der Beobachtungsstation „Kohdieck“. Hier gibt es einiges zu tun. Der Blick auf das Feuchtwiesenbiotop soll freigestellt werden, Müll muss eingesammelt und Fledermauskästen, sowie ein Eulennistkasten sollen aufgehängt werden. Bürgermeister Jürgen Hövermann hat die Übernahme der Kosten bereits zugesagt, inkl. eines kleinen Imbisses für die Helfer, die hier zahlreich benötigt werden.

Der „Kohdieck“ sind ehemalige feuchte Wiesen, die früher gemäht und beweidet wurden. Die Gemeinde hat diese Flächen als Ausgleichsfläche für Baugebiete dem Naturschutz überlassen. Feuchtwiesen sind wertvolle Biotope für Amphibien, Vögel, Insekten und die seltenen, ungiftigen Ringelnattern. Auch wenn die Flächen jetzt weitgehend der Natur überlassen werden und langsam mit Sträuchern und Bäumen zuwachsen, so sind auch gerade die offenen Wiesenstrukturen für einige Arten sehr wichtig, hierzu zählt z.B. die Ringelnatter.

 

Wir machen Naturschutz vor der Haustür zum Mitmachen, beim Freischneiden, Wegräumen, Müll Sammeln und Nisthilfen anbringen sind Helfer, nicht nur aus Kirchgellersen herzlich willkommen.

Einfach vorbeikommen, Handschuhe und ggf. eine Astschere mitbringen. Interesseierte und Gruppen wenden sich bitte an Ralf Neumann

(E-Mail: umweltbeauftragter@gellersen.de).

Treffpunkt ist am 13.11.2021, 10:00 Uhr am Kohdieck: Kirchgellersen, Einemhofer Weg kurz hinter der Schule, Ortsende links, Koordinaten für Navi: 53.236515, 10.288383

 

 

Plakat_Naturparktag 9.11.2019.pdf
PDF-Dokument [593.8 KB]
Plakat_8_Naturparktag_10.11.2018.pdf
PDF-Dokument [305.8 KB]

Gemeinde Westergellersen
Hauptstraße 13
21394 Westergellersen

 

Kontaktdaten

Tel.: 04135 808370

E-Mail:

gemeinde@westergellersen.de

 

Öffnungszeiten Gemeindebüro:

dienstags 9:00-10:30 Uhr

und 17:30-18:30 Uhr

 

Bürgermeister-Sprechstunde:

dienstags 17:30-18:30 Uhr

 

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Samtgemeinde Gellersen, Tel. 04131-6727-0.

 

Zutritt Gemeindebüro:

Das Tragen einer Mund-Nasenmaske sowie die Einhaltung des Sicherheitsabstandes und

der Hygienemaßnahmen ist für alle Besucher erforderlich.

 

 

 

 

 

Impressum

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinde Westergellersen